Link zum Landesverband der SPD-Bremen

Familie und Beruf

Ich weiß welche Schwierigkeiten Menschen haben, einen gut bezahlten Arbeitsplatz zu bekommen. Wie wir alle in letzter Zeit beobachten konnten, hat die Zahl der prekären Arbeitsplätze drastisch zugenommen, nicht nur in der Leiharbeit.

Dies ist keine gute Entwicklung für unser Land. Die Politik ist hier gefragt, dafür zu sorgen, dass in Deutschland wieder normale Arbeitsverhältnisse vorherrschen.

Dies bedeutet vor allem eine gerechte Entlohnung, von der man seinen Lebensunterhalt finanzieren kann. Der wirtschaftliche Wettbewerb um niedrige Produktionskosten und hohe Gewinnspannen darf nicht zu Lasten der Arbeitnehmer gehen. Ein sicherer Arbeitsplatz mit einer angemessenen Bezahlung dagegen fördert den Konsum und bietet Sicherheiten und Perspektiven für Familien. Daher ist ein branchenübergreifender Mindestlohn unumgänglich.

 

Neben der gerechten Entlohnung wird es aber auch wichtig sein, an einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen und des Arbeitsschutzes in vielen Bereichen zu arbeiten, ebenso wie die Mitbestimmungsmöglichkeiten der Arbeitnehmer auszubauen.

 

Die Arbeitswelt muss generell wieder familienfreundlicher werden. Insbesondere Frauen, aber auch allen Alleinerziehenden muss es erleichtert werden, die Erziehung der Kinder und die Familie an sich mit dem Beruf zu vereinbaren. Hierfür ist es wichtig, die Kinderbetreuung weiter auszubauen, vor allem in Bereich der 0-3-jährigen. Die SPD hat hier in Bremen bisher schon einiges bewegt und wird dies auch in der nächsten Legislaturperiode  entschlossen fortsetzen.