Über mich

Ich möchte in einer solidarischen Gesellschaft leben, in der alle Menschen gewertschätzt werden und in der alle die gleichen Chancen auf Teilhabe haben. Ungeachtet einer Behinderung, des Alters, der Religion oder Weltanschauung, des Einkommens sowie der kulturellen und sozialen Herkunft.

Ich bin überzeugt, dass Bremen Chancengleichheit, Vielfalt und alle Talente braucht. Deshalb sollte mehr Menschen mit Migrationshintergrund die Chance gegeben werden, überall im öffentlichen Bereich – ob bei der Polizei, dem Finanzamt oder der BSAG – einen Arbeitsplatz zu finden. Wir müssen Vielfalt als Chance begreifen. Kulturell müssen wir die Teilhabe und Teilnahme der Zugewanderten unterstützen, und das vorhandene Engagement der Kultureinrichtungen fördern.

In diesem Bereich hat Bremen und Bremerhaven viel zu bieten.

Darum engagiere ich mich für die Vernetzung zwischen den Kulturakteuren und den Migrantenorganisationen um die Selbstdarstellung der Migranten im kulturellen Bereich zu stärken.

Kulturelle Bildung ist eine wichtige Aufgabe um die Kinder und Jugendlichen an die Kultur heranzuführen.

Daher müssen wir auch Lehrerinnen und Lehrer für die Kulturlandschaften begeistern.

Chancengleichheit gilt auch besonders für junge Familien und Alleinerziehende. Denn eins muss klar sein: Kinder zu haben, darf kein Nachteil für junge Eltern sein. Frauen müssen die Chance haben, Kinder und Karriere zu vereinbaren.
Das ist eine gesellschaftliche Haltung, die wir Wirklichkeit werden lassen müssen!

Viel Spaß wünscht
Elombo Bolayela (Abgeordneter)

Zu meiner Person

Ich, Elombo Bolayela, wurde am 28.12.1965 als Sohn eines evangelischen Pastoren in Kinshasa (Demokratische Republik Kongo) geboren.

Seit 1998 bin ich mit meiner Frau Angela Bolayela – Marquart verheiratet.

Ich habe fünf Kinder im Alter zwischen 11 und 24 Jahren.

1992 bin ich als Asylbewerber nach Deutschland gekommen. Während meines Aufenthaltes in Syke, habe ich eine Ausbildung zum Tischler absolviert. Bis 2014 arbeitete ich als Fachverkäufer in Bremen in einem Baumarkt. Dort war ich 12 Jahre Mitglied im Betriebsrat und davon seit 2009 stellvertretender Vorsitzender.

In meiner Freizeit trommle und singe ich gerne. Ich leite seit 2002 den „Chor ohne Grenzen e.V.“(www.chor-ohne-grenzen.com). In Musik- und Kirchenkreisen kennt man mich mit meinem Künstlernamen „Samuel Bolayela“.

Ich bin zweiter Vorsitzender der SPD im Ortsverein Rönnebeck.